N.o.W.! Naturpark ohne Windräder in Neu-Anspach
N.o.W.! Naturpark ohne Windräder in Neu-Anspach

Pressespiegel zur 2. Offenlage

Die 2. Offenlage des Sachlichen Teilplans Erneuerbare Energien (Ausweisung von Windvorrangflächen) lag bis zum 14. Juli 2017 Akteneinsicht aus unter:

https://www.region-frankfurt.de/erneuerbareenergien#1.

Eingaben konnten nur bis zum 14. Juli an den Regionalverband erfolgen! Wir informieren Sie natürlich weiter über die Ergebnisse.

 

19.07.2017

Tausende Einwände gegen Windräder

Frankfurter Rundschau

Beim Regierungspräsidium Darmstadt sind rund 25 000 Stellungnahmen zum geplanten Ausbau der erneuerbaren Energien in Südhessen ...

 

03.07.2017

Windvorranggebiete: Feldberginitiative und N.o.W.! reichen Stellungnahme zum Schutz der "Königsetappe" des Welterbes LIMES ein und rügen die Besorgnis der Befangenheit bei der Vorlagenerstellung
2017-07-03_gemeinsame_Pressemitteilung_F[...]

 

24.05.2017

Energiewende: Kontroverse im Taunus: Viel Wind um die Windkraft

Taunus Zeitung

Philipp Herbold warf die altbekannten Argumente in die Waagschale. Windkraftanlagen sollten nur dort aufgestellt werden, wo der Wind weht und wo ...

 

Windkraft-Debatte im Taunus: Kommentar: Von St. Florian und Kriegsgeheul

Taunus Zeitung

Dass die Schlacht um die Bundestagswahl auch auf lokaler Ebene geschlagen wird, bewies die Kreistagsdebatte um Windkraftanlagen im Taunus.

 

24.05.2017 Quelle und Link Usinger Anzeiger

Kein absolutes Nein zur Windkraft

KREISTAG Regierungskoalition und Freie Wähler wollen vor allem das Votum der Kommunen respektieren

 

16.05.2017 Quelle und Link Taunus Zeitung

Beschluss gegen Windkraft

Mehrheit des Homburger Parlaments will keine Anlagen im Taunus

Im Parlament wurde fast schon ideologisch über Windkraft diskutiert. Am Ende erhielt ein Koalitions-Antrag die Mehrheit, der sich gegen Windkraft in den Taunuswäldern ausspricht.

Das wollte OB Alexander Hetjes (CDU) so dann doch nicht stehen lassen. Zunächst einmal wäre es unsinnig, gegen eine Offenlage zu stimmen. Die wirklich wichtige Abstimmung sei erst die nächste, wenn über den endgültigen Inhalt des Flächennutzungsplans abgestimmt würde. „Und da werde ich nicht zustimmen, wenn diese beiden Flächen noch im Plan stehen“, so Hetjes.

"Ein echter Burner", Lesermeinung aus der Taunus Zeitung , 15.05.2017 von Annika Plinke
TZ Lesermeinung Ein echter Bruner.pdf
PDF-Dokument [334.0 KB]

13.05.2017

Mehrheit gegen Windräder

Frankfurter Rundschau

Drehen sich bald Windräder unweit von Saalburg und Feldberg? „Noch nie war die Gefahr so groß“, warnte der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Oliver ...

 

Quelle und Link Taunus Zeitung

Kliems Wochenschau: Luft, Wind, Gegenwind

Ein anderes Thema, das diese Woche hochkochte und uns ebenfalls noch einige Zeit beschäftigen wird, hat mit sauberer Energie zu tun, stößt aber deswegen noch lange nicht auf Akzeptanz – schon gar nicht im hochsensiblen Taunus. Der sogenannte Teilplan Erneuerbare Energien, der Teil des Regionalplans ist und aufzeigt, wo im südlichen Hessen Windräder aufgestellt werden dürfen, wurde überarbeitet und beinhaltet nun weitaus mehr Taunus-Flächen.

Vor allem im Usinger Land sind die Bürger alarmiert, nachdem bekannt wurde, dass große Waldgebiete bei Weilrod und Grävenwiesbach als geeignet eingestuft sind. Aber auch von Homburgs OB Alexander Hetjes (CDU), aus Dornholzhausen und aus Ober-Erlenbach gab’s Protest, der sich gegen neue Windräder am Sandplacken, am Taunuskamm (nahe Friedrichsdorf) und im Norden von Karben richtet. Noch sind das nur mögliche Szenarien – die Wahrscheinlichkeit, dass daraus konkrete Projekte werden, hat sich aber merklich erhöht

 

11.05.2017

Anlagenbauer prüfen Standorte noch einmal: Windräder vor Ober-Erlenbach sind wieder Thema

Taunus Zeitung

Bei seinem Kampf gegen Windräder hat der Oberbürgermeister die Vorranggebiete 4607 und 4608 vor den Toren Ober-Erlenbachs vergessen, sagt ...

 

09.05.2017

Windkraftanlagen auf dem Taunuskamm: Da wird Hetjes zum Don Quichote

Taunus Zeitung

Hetjes: „Wenn wir uns zusammentun, wird es oben auf dem Taunuskamm auf absehbare Zeit keine Windkraftanlagen geben.“ Eine Enteignung sei in ...

 

08.05.2017 Quelle und Link Usinger Anzeiger

N.o.W.! sorgt sich um Wald unterhalb des Sandplackens

Seit wenigen Wochen liegen die aktuellen Planungen des Regionalverbandes zum Thema Windkraftanlagen für den Taunus vor (www.region-frankfurt.de/Windkraft). Für viele überraschend, ist vorgesehen, dass der Wald unterhalb des Sandplackens an der Elisabethenschneise zukünftig für Windkraftvorhaben genutzt werden soll. „Es ist uns völlig unverständlich, wie man gerade nur 200 Meter vom Limes entfernt, diese Industrieanlagen in unserem schönen Naturpark errichten will“, so Ralph Bibo, Sprecher der Bürgerinitiative N.o.W.!

Download

"Windkraftplanungen gefährden Bad Homburger und Friedrichsdorfer Stadtwald", Pressemitteilung der N.o.W.!
PM Windkraftanlagen_Reginalplan 04.05.20[...]
Eilmeldung! Die 2. Offenlage des Sachlichen Teilplans Erneuerbare Energien beginnt ab dem 3. April bis zum 19. Mai 2017. Eingaben können bis zum 2. Juni an den Regionalverband erfolgen!
2. Offenlage des Sachlichen Teilplans Er[...]
PDF-Dokument [82.8 KB]

12.04.2017 Quelle + Link Usinger Anzeiger

Wo sich Windräder drehen könnten

PLANUNG Neue Flächenbewertungen liegen zur Diskussion vor

29 Flächen sind im Regionalverband beplant und bewertet. Ein Blick und einige Stichworte für die Flächen im Usinger Land als Zitat.

 

Taunus Zeitung vom 06.04.2017, Redaktion ahi, online

Windräder: CDU irritiert

Bad Homburg. Bei der CDU ist man irritiert über den Entwurf des Regionalen Flächennutzungsplans (FNP) und darüber, dass darin nach wie vor die beiden Areale im Homburger Wald als Vorrangflächen für Windräder verzeichnet sind. "Wir haben uns bereits ausdrücklich gegen Windkraftanlagen auf dem Taunuskamm ausgesprochen und einen entsprechenden Beschluss der Stadtverordnetenversammlung erwirkt", sagt Fraktionsvorsitzender Oliver Jedynak. So ist es auch im Koalistionsvertrag mit der SPD vermerkt. "Wie oft müssen wir den Verantwortlichen in der Regionalversammlung noch sagen, dass die Abholzung beachtlicher Waldflächen und die Gefährdung des Trinkwasserschutzgebietes sowie der Frischluftschneise ins Rhein-Main-Gebiet den Nutzen einer Windkraftanlage in keiner Weise aufwiegen?", fragt Jedynak.

CDU-Parteichef Thorsten Bartsch ergänzt: "Dass selbst die Bedenken des Landesamtes für Denkmalpflege einfach heruntergespielt werden, ist nicht nachvollziehbar". Die CDU werde sich weiter gegen Rotoren einsetzen, brauche aber auch ein starkes Signal aus der Bürgerschaft. Unter www.taunus-ohne-windpark.de kann man per Unterschrift gegen die Bebauung protestieren.

 

Pläne bis Mai im Landratsamt zu sehen: Windkraft: 2018 könnte es ernst werden

Taunus Zeitung

05.04.2017 Von ANKE HILLEBRECHT Nach wie vor sind zwei potenzielle Flächen für Windräder in der Nähe der Kurstadt möglich. Noch bis Juni ...

 

Sind Windräder plötzlich wieder möglich?

Wiesbadener Kurier

WIESBADEN - Die Bürger haben erneut Gelegenheit, beim sogenannten Sachlichen Teilplan Erneuerbare Energien mitzureden. Noch bis zum 19.

 

Unesco eingeschaltet

Limes: Windkraftgegener sehen Weltkulturerbe gefährdet

Wurde der Teilplan „Erneuerbare Energien“ zur Ausweisung von Windvorrangflächen von der Regionalversammlung des Regionalverbandes wissentlich auf falscher Basis beschlossen? Feldberginitiative und „N.o.W.!“ sind davon jedenfalls überzeugt und haben die Unesco um Hilfe für den Limes gebeten.

Zu lesen in der Taunus Zeitung vom 06.03.2017. Zum Artikel

Zu den Bürgerlisten:

www.b-now-schmitten.de

www.b-now-neuanspach.de

 

Neu:

Eindrücke aus dem Kuhbett

Vor und nach der Rodung

Stand Juli 2017

 

Bilder der Danke-Party am 04.02.2017

 

Videos der Veranstaltung am 4. September 2016

 

Machbarkeitsstudie zum Thema Infraschall eingestellt

 

Neue Seite über unsere Partner und befreundeten Bürgerinitiativen:

Gemeinsam sind wir stark!

Was man gesehen haben muss!

Exclusiv im Ersten: Der Kampf um die Windräder

01.08.2016 | 29 Min. | Verfügbar bis 01.08.2017 | Quelle: Das Erste

Wahnsinn Windkraft im MDR, 08.06.2016

 

Fakten rund um Windkraft

 - Fakten Windkraft

 - Fakten juwi

 - Fakten Immobilien

 - Politikänderung Neu-Anspach?

 - Fakten Gesundheit

 - Genehmigungsverfahren RP

 

+++++++TICKER+++++++++

Termine:

 

Aktueller Hinweis:

Alle Unterlagen zum Teilplan Erneuerbare Energien (TPEE) Südhessen jetzt online

 

TV-Tipp:

"mex" vom 11.01.2017

Aufreger Windkraft - Warum jetzt so viele Hessen protestieren !

 

"Report Mainz" / Dienstag, 26. Juli 2016, 21.45 Uhr im Ersten:
"Windkraft um jeden Preis": Wie Lobbyisten um Milliarden-Subventionen kämpfen

 

Anwohner stehen im Windräder-Wald

mdr Umschau vom 25.11.14

 

Mehr Windräder im Südwesten

Pro & Contra am 19.11. um 22.00 Uhr im SWR Fernsehen

 

Report Mainz: Warum Öko-Energie für Stadtwerke oft ein Verlustgeschäft ist

ARD vom 23.09.14

 

Sprengstoff rettet leben

(ab der 6.min aber auch schon vorher)

galileo.tv vom 07.09.2015

 

NEWS

17.10.2017: Presse Dtschl

16.10.2017: Presse Dtschl

15.10.2017: Presse Dtschl

14.10.2017: Presse Dtschl

13.10.2017: Presse Dtschl

12.10.2017: Presse Dtschl

11.10.2017: Presse Dtschl

10.10.2017: Presse Dtschl

09.10.2017: Presse Dtschl

08.10.2017: Presse Dtschl

07.10.2017: Presse Dtschl

06.10.2017: Presse Dtschl

05.10.2017: Presse Dtschl

04.10.2017: Presse Dtschl

03.10.2017: Presse Dtschl

02.10.2017: Presse Dtschl

01.10.2017: Presse Dtschl

 +Ende TICKER+

 

Begrüßenswert:

Neue Formel für Bewertung des Landschaftsbildes entwickelt im Zuge von Windkraftanlagen

nano (3sat) vom 24.06.14 - TV

 

Sehr lesenswert:

Rede anläßlich der Demonstration im Rheingau gegen Windräder (19.7.14)

 

Sehenswert:

Aktueller Infofilm von Frontal 21 zum Thema Windräder im Soonwald und politischen Kräften

WetterOnline
Das Wetter für
Neu Anspach
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bürgerinitiative N.o.W.! Naturpark ohne Windräder in Neu-Anspach 2013