N.o.W.! Naturpark ohne Windräder in Neu-Anspach
N.o.W.! Naturpark ohne Windräder in Neu-Anspach

Presse                                                          

Die 2. Offenlage des Sachlichen Teilplans Erneuerbare Energien zur Ausweisung von Windvorrangflächen.

Eingaben konnten nur bis zum 14. Juli an den Regionalverband erfolgen! Siehe auch Regionalplanung HG & FRD auf unserer Seite!
2. Offenlage des Sachlichen Teilplans Er[...]

 

Windvorranggebiete: Feldberginitiative und N.o.W.! reichen Stellungnahme zum Schutz der "Königsetappe" des Welterbes LIMES ein und rügen die Besorgnis der Befangenheit bei der Vorlagenerstellung
2017-07-03_gemeinsame_Pressemitteilung_F[...]
 

06.08.2017

25.000 Stellungnahmen gegen Windkraftanlagen in Südhessen

Echo-online

DARMSTADT - Gut 25.000 Stellungnahmen zum sogenannten Teilplanentwurf Erneuerbare Energien sind beim Regierungspräsidium Darmstadt bis ...

 

19.07.2017

Tausende Einwände gegen Windräder

Frankfurter Rundschau

Beim Regierungspräsidium Darmstadt sind rund 25 000 Stellungnahmen zum geplanten Ausbau der erneuerbaren Energien in Südhessen ...

 

11.05.2017

Anlagenbauer prüfen Standorte noch einmal: Windräder vor Ober-Erlenbach sind wieder Thema

Taunus Zeitung

Bei seinem Kampf gegen Windräder hat der Oberbürgermeister die Vorranggebiete 4607 und 4608 vor den Toren Ober-Erlenbachs vergessen, sagt ...

 

09.05.2017

Windkraftanlagen auf dem Taunuskamm: Da wird Hetjes zum Don Quichote

Taunus Zeitung

Hetjes: „Wenn wir uns zusammentun, wird es oben auf dem Taunuskamm auf absehbare Zeit keine Windkraftanlagen geben.“ Eine Enteignung sei in ...

 

08.05.2017 Quelle und Link Usinger Anzeiger

N.o.W.! sorgt sich um Wald unterhalb des Sandplackens

Seit wenigen Wochen liegen die aktuellen Planungen des Regionalverbandes zum Thema Windkraftanlagen für den Taunus vor (www.region-frankfurt.de/Windkraft). Für viele überraschend, ist vorgesehen, dass der Wald unterhalb des Sandplackens an der Elisabethenschneise zukünftig für Windkraftvorhaben genutzt werden soll. „Es ist uns völlig unverständlich, wie man gerade nur 200 Meter vom Limes entfernt, diese Industrieanlagen in unserem schönen Naturpark errichten will“, so Ralph Bibo, Sprecher der Bürgerinitiative N.o.W.!

 

Taunus Zeitung vom 06.04.2017, Redaktion ahi,  online

Windräder: CDU irritiert

Bad Homburg. Bei der CDU ist man irritiert über den Entwurf des Regionalen Flächennutzungsplans (FNP) und darüber, dass darin nach wie vor die beiden Areale im Homburger Wald als Vorrangflächen für Windräder verzeichnet sind. "Wir haben uns bereits ausdrücklich gegen Windkraftanlagen auf dem Taunuskamm ausgesprochen und einen entsprechenden Beschluss der Stadtverordnetenversammlung erwirkt", sagt Fraktionsvorsitzender Oliver Jedynak. So ist es auch im Koalistionsvertrag mit der SPD vermerkt. "Wie oft müssen wir den Verantwortlichen in der Regionalversammlung noch sagen, dass die Abholzung beachtlicher Waldflächen und die Gefährdung des Trinkwasserschutzgebietes sowie der Frischluftschneise ins Rhein-Main-Gebiet den Nutzen einer Windkraftanlage in keiner Weise aufwiegen?", fragt Jedynak.

CDU-Parteichef Thorsten Bartsch ergänzt: "Dass selbst die Bedenken des Landesamtes für Denkmalpflege einfach heruntergespielt werden, ist nicht nachvollziehbar". Die CDU werde sich weiter gegen Rotoren einsetzen, brauche aber auch ein starkes Signal aus der Bürgerschaft. Unter www.taunus-ohne-windpark.de kann man per Unterschrift gegen die Bebauung protestieren.

 

Pläne bis Mai im Landratsamt zu sehen: Windkraft: 2018 könnte es ernst werden

Taunus Zeitung

05.04.2017 Von ANKE HILLEBRECHT Nach wie vor sind zwei potenzielle Flächen für Windräder in der Nähe der Kurstadt möglich. Noch bis Juni ...

 

Sind Windräder plötzlich wieder möglich?

Wiesbadener Kurier

WIESBADEN - Die Bürger haben erneut Gelegenheit, beim sogenannten Sachlichen Teilplan Erneuerbare Energien mitzureden. Noch bis zum 19.

 

Unesco eingeschaltet

Limes: Windkraftgegener sehen Weltkulturerbe gefährdet

Wurde der Teilplan „Erneuerbare Energien“ zur Ausweisung von Windvorrangflächen von der Regionalversammlung des Regionalverbandes wissentlich auf falscher Basis beschlossen? Feldberginitiative und „N.o.W.!“ sind davon jedenfalls überzeugt und haben die Unesco um Hilfe für den Limes gebeten.

Zu lesen in der Taunus Zeitung vom 06.03.2017. Zum Artikel

 

ZDF Sendung am 19.02.2017 "WKA Eisbrocken!"

ZDF Terra Express: Empfehlenswert, die ersten 10 Minuten zum Thema Eiswurf (und Brandgefahr) von Windindustrieanlagen. Hier der Link:
https://www.zdf.de/wissen/terra-xpress/rasende-eisbrocken-und-die-betrueger-falle-100.html

 

Windkraftgegner schalten UNESCO ein

REGIONALPLANUNG Feldberginitiative und N.o.W.! betonen:

Vorrangfläschen Sandplacken und Winterstein zu nahe am Limes

Zu lesen im Usinger Anzeiger vom 11.02.2017. Artikel nicht online

 

Feldberginitiative und N.o.W.! schalten die UNESCO in Paris ein - "Königsetappe" des Welterbes LIMES durch Windparks bedroht
Pressemitteilung FBI+NoW! UNESCO LIMES 1[...]
vom 10. Februar 2017

 

Kampf gegen Genehmigung des Windparks am Kuhbett geht weiter BI Rennstraße unterstützt Feldberginitiative

Nun wird doch gegen die Genehmigung des Windparks am Kuhbett geklagt. Die BI Rennstraße zieht nicht selbst vors Verwaltungsgericht, sondern unterstützt die Feldberginitiative, die ihre Klage bereits am Montag eingereicht hat, finanziell.

Zu lesen in der Taunus Zeitung vom 10.02.2017. Zum Artikel

 

Windkraftgegner feiern eine ausgelassene Party

Es wurde Zeit, "die Schlacht" zu feiern. Der jahrelange Einsatz der Bürgerinitiative "N.o.W.! Neu-Anspach" wurde im vergangenen Jahr mit einem Sieg beim Bürgerentscheid belohnt. Jetzt belohnt sich die BI mit einer Party.

Zu lesen in der Taunus Zeitung vom 08.02.2017. Artikel nicht online

 

Feldberginitiaive klagt gegen Kuhbett-Projekt

WINDKRAFT Vier Anlagen auf Bad Camberger Gemarkung "mit Umweltschutz nicht Vereinbar" / Unterstützung von Bürgerinitiativen

Zu lesen im Usinger Anzeiger vom 07.02.2017. Zum Artikel

 

„Schlacht gewonnen, nicht den Krieg“

BILANZ Bürgerinitiative gegen Windräder in Neu-Anspach macht weiter

Arnt Sandler, einer der Sprecher von N.o.W! nutzte denn auch die Veranstaltung, um noch einmal den vielen Unterstützern für ihr Engagement zu danken.

Er dankte den vielen aktiven Mitstreitern, die in zwölf Fachgruppen das Thema Windkraft mit sehr viel Akribie beleuchtet haben. Kaum eine Bürgerinitiative habe in Deutschland bisher einen vergleichbaren Erfolg vorzuweisen. Es sei im wahrsten Sinne des Wortes ein „Kampf gegen Windmühlen“ gewesen, so Sandler.

Annett Fomin-Fischer beleuchtete in wenigen Sätzen die nächsten Schritte der BI und warf einen kurzen Ausblick auf das derzeit laufende Verfahren beim Regionalverband.

Professor Dr. Eugen Ernst stellte in seinem kurzen Grußwort fest, dass die Vertreter der Industrie allmählich begreifen müssten, dass man die Energiewende so nicht zu Ende führen könne.

Zu lesen im Usinger Anzeiger vom 06.02.2017. Zum Artikel

 

"N.o.W.! gibt Wahlempfehlung ab", Pressemitteilung vom 29.01.2017 zur Bürgermeisterwahl am 12. März 2017.
PM BM Wahl-Neu-Anspach.pdf

N.o.W.! für Andreas Moses

Zu lesen in der Taunus Zeitung vom 31.01.2017. Zum Artikel

b-now distanziert sich von N.o.W.!

Zu lesen in der Taunus Zeitung vom 02.02.2017. Artikel nicht online

Jetzt will die N.o.W.! feiern

Die N.o.W.! lädt Freunde und Gönner für Samstag, 4. Februar, ab 15:00 Uhr zu einer großen Party im Bürgerhaus (Gustav-Heinemann-Straße) ein.

Zu lesen in der Taunus Zeitung vom 18.01.2017, Artikel nicht online!

 

Aufreger Windkraft - Warum jetzt so viele Hessen protestieren

Zu sehen im HR-Fernsehen Sendung vom 11.01.2017 "mex"

Zu den Bürgerlisten:

www.b-now-schmitten.de

www.b-now-neuanspach.de

 

Neu:

Eindrücke aus dem Kuhbett

Vor und nach der Rodung

Stand Juli 2017

 

Bilder der Danke-Party am 04.02.2017

 

Videos der Veranstaltung am 4. September 2016

 

Machbarkeitsstudie zum Thema Infraschall eingestellt

 

Neue Seite über unsere Partner und befreundeten Bürgerinitiativen:

Gemeinsam sind wir stark!

Was man gesehen haben muss!

Exclusiv im Ersten: Der Kampf um die Windräder

01.08.2016 | 29 Min. | Verfügbar bis 01.08.2017 | Quelle: Das Erste

Wahnsinn Windkraft im MDR, 08.06.2016

 

Fakten rund um Windkraft

 - Fakten Windkraft

 - Fakten juwi

 - Fakten Immobilien

 - Politikänderung Neu-Anspach?

 - Fakten Gesundheit

 - Genehmigungsverfahren RP

 

+++++++TICKER+++++++++

Termine:

 

Aktueller Hinweis:

Alle Unterlagen zum Teilplan Erneuerbare Energien (TPEE) Südhessen jetzt online

 

TV-Tipp:

"mex" vom 11.01.2017

Aufreger Windkraft - Warum jetzt so viele Hessen protestieren !

 

"Report Mainz" / Dienstag, 26. Juli 2016, 21.45 Uhr im Ersten:
"Windkraft um jeden Preis": Wie Lobbyisten um Milliarden-Subventionen kämpfen

 

Anwohner stehen im Windräder-Wald

mdr Umschau vom 25.11.14

 

Mehr Windräder im Südwesten

Pro & Contra am 19.11. um 22.00 Uhr im SWR Fernsehen

 

Report Mainz: Warum Öko-Energie für Stadtwerke oft ein Verlustgeschäft ist

ARD vom 23.09.14

 

Sprengstoff rettet leben

(ab der 6.min aber auch schon vorher)

galileo.tv vom 07.09.2015

 

NEWS

17.10.2017: Presse Dtschl

16.10.2017: Presse Dtschl

15.10.2017: Presse Dtschl

14.10.2017: Presse Dtschl

13.10.2017: Presse Dtschl

12.10.2017: Presse Dtschl

11.10.2017: Presse Dtschl

10.10.2017: Presse Dtschl

09.10.2017: Presse Dtschl

08.10.2017: Presse Dtschl

07.10.2017: Presse Dtschl

06.10.2017: Presse Dtschl

05.10.2017: Presse Dtschl

04.10.2017: Presse Dtschl

03.10.2017: Presse Dtschl

02.10.2017: Presse Dtschl

01.10.2017: Presse Dtschl

 +Ende TICKER+

 

Begrüßenswert:

Neue Formel für Bewertung des Landschaftsbildes entwickelt im Zuge von Windkraftanlagen

nano (3sat) vom 24.06.14 - TV

 

Sehr lesenswert:

Rede anläßlich der Demonstration im Rheingau gegen Windräder (19.7.14)

 

Sehenswert:

Aktueller Infofilm von Frontal 21 zum Thema Windräder im Soonwald und politischen Kräften

WetterOnline
Das Wetter für
Neu Anspach
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bürgerinitiative N.o.W.! Naturpark ohne Windräder in Neu-Anspach 2013