N.o.W.! Naturpark ohne Windräder in Neu-Anspach
N.o.W.! Naturpark ohne Windräder in Neu-Anspach

Liebe Freunde der N.o.W.!,

 

viele von Ihnen kennen bereits Harry Neumann und seine neue „Naturschutzinitiative e.V.“.

Er hatte uns bei unserer letzten Veranstaltung zum Bürgerentscheid mit seinem emotionalen Vortrag unterstützt.

Vielleicht möchten Sie dieses Engagement für unsere Natur und Heimat unterstützen? Dann treten Sie der Naturschutzinitiative bei oder verschenken an Freunde oder Bekannte zum Weihnachtsfest eine einjährige Mitgliedschaft.

 

Mehr Informationen finden Sie unter: www.naturschutzinitiative.de

 

Wir bedanken uns für Ihr Interesse und wünschen Ihnen schöne Adventszeit

 

Ihre N.o.W.!

Gemeinsam gegen Windkraft-Anlagen

KOOPERATION BI-Winterstein und N.o.W.! arbeiten zusammen

Führende Vertreter der Bürgerinitiativen BI-Winterstein aus Wehrheim und der N.o.W.! Naturpark-ohne-Windräder aus Neu-Anspach haben sich im Wehrheimer Bürgerhaus getroffen und ihre zukünftige Zusammenarbeit vereinbart.

Die Erfahrungen und das Wissen der N.o.W.! im Kampf gegen die Errichtung von Windkraftanlagen im Waldgebiet bei Neu-Anspach sollen helfen, die Arbeit der BI-Winterstein effizienter zu gestalten. Weiterhin sei geplant, auch andere Bürgerinitiativen aus den Kommunen rund um den Winterstein zu einer gemeinsamen Vorgehensweise zu gewinnen.

Zu lesen im Usinger Anzeiger vom 30.11.2016. Zum Artikel

 

Clearingstelle zum Windprojekt:

Initiative „Rettet den Taunuskamm“ verklagt Umweltministerin

Die vom Umweltministerium eingesetzte Clearingstelle, mit deren Hilfe die Genehmigung von Windanlagen beschleunigt werden soll, wird immer mehr zu einer Belastung für das Wiesbadener Windkraftprojekt auf der Hohen Wurzel. Die Initiative „Rettet den Taunuskamm“ hat jetzt beim Verwaltungsgericht Wiesbaden Klage gegen Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) eingereicht, um die Protokolle der ersten drei Sitzungen dieser Clearingstelle einsehen zu können.

„Die Clearingstelle ist nirgendwo rechtmäßig verankert“, sagt Gödel. Er ist überzeugt, dass die Stelle einzig den Zweck dient, eine drohende Ablehnung des Genehmigungsantrags noch zu verhindern.

25.11.2016 Wiesbadener Kurier

 

Clearingstelle an mehreren Fällen dran

WINDKRAFT Umweltministerin Hinz reagiert auf FDP-Anfrage zum Taunuskamm-Projekt

11.11.2016 im Usinger Anzeiger, Artikel nicht online

Anmerkung der N.o.W.!. auch das Projekt Neu-Anspach war in der Cearingstelle!

"EILMELDUNG"- juwi zieht die drei letzten Anlagen heute, 26.10.2016 zurück!
20162810_PM_NoW_juwi zieht Antrag zurück[...]
PDF-Dokument [102.4 KB]

Es ist geschafft

Endgültiges Ergebnis

Am Sonntag,den 18. September haben 3895 Bürger von Neu-Anspach für NEIN gestimmt, das sind 62% der gültigen Stimmen.

Das Quorum von 2848 Stimmen wurde somit erreicht. 

Für Ja haben 2386 Bürger von Neu-Anspach gestimmt, das sind 38% der gültigen Stimmen.

Die Wahlbeteiligung lag bei 55,3%, dies entspricht 6281 gültigen Stimmen.

 

Wir möchten uns bei allen, die dieses Ergebnis möglich gemacht haben, bedanken.

 

Vielen Dank!

Feldberginitiative verklagt juwi wegen Herausgabe der Winddaten

 

Mehr dazu

Hallo und herzlich willkommen bei N.o.W.!

Engagierte Bürger aus den Orten Neu-Anspach, Wehrheim, Usingen, Schmitten und Oberursel bilden die unabhängige Bürgerinitiative N.o.W.! Naturpark ohne Windräder in Neu-Anspach. Damit wendeten sich die Initiatoren gegen die Entstehung der 5 geplanten Windkraftanlagen im Hochtaunus an den Standorten Langhals, Biemerberg, Todtenkopf, Klingenberg und Polnische Köpfe.

Eine Karte zur geografischen Lage dieser 5 Anlagen sowie der geplanten 2 Anlagen vom Pferdskopf (Schmitten) finden Sie hier.

 

++++++++++++++++Es ist entschieden!!!+++++++++++

Mit dem Bürgerentscheid und dem klaren Votum gegen diese Planung haben die Bürger von Neu-Anspach den Bau der Anlagen verhindert.

 

Damit wurde das über 3jährige Engagement der Initiatoren und Freunde der N.o.W.! von Erfolg gekrönt. Nun richten sich die Bemühungen dagegen aus dem Wald zwischen Neu-Anspach - Oberursel - Bad Homburg - Schmitten eine Windvorrangfläche durch den Regionalverband entstehen zu lassen. 

 

Deshalb - wir brauchen auch hierfür Ihre Unterstützung, Nichts ist entschieden!

 

 

Wenn Sie mehr über uns erfahren wollen, sind Sie hier an der richtigen Adresse.
Von der Historie über Ergebnisse, Veranstaltungen finden Sie hier alles, was Ihnen im Zusammenhang mit unseren Aktivitäten einen Überblick verschafft. 

Blickachsen auf den geplanten Windpark

Nicht nur die Neu-Anspacher, sondern insbesondere auch die Bewohner von Obernhain, Wehrheim, der Hegewiese, Arnoldshain, Hunoldstal, Dorfweil, Schmitten und Usingen sind von den geplanten WKA durch Sicht, Schattenwurf, Disco-Effekt, nächtliches Blinkfeuer, Lärm und Infraschall betroffen. Die Bergrücken von Langhals, Biemerberg, Todtenkopf, Klingenberg und Polnische Köpfe stellen einen für den gesamten Hintertaunus markanten Geländepunkt dar, der von weither sichtbar ist.

 

Die nachfolgenden maßstabsgerechten Fotomontagen vermitteln einen Eindruck von dem was uns erwartet.

Zu den Bürgerlisten:

www.b-now-schmitten.de

www.b-now-neuanspach.de

 

Neu:

Videos der Veranstaltung am 4. September 2016

 

Machbarkeitsstudie zum Thema Infraschall eingestellt

 

Neue Seite über unsere Partner und befreundeten Bürgerinitiativen:

Gemeinsam sind wir stark!

Was man gesehen haben muss!

Exclusiv im Ersten: Der Kampf um die Windräder

01.08.2016 | 29 Min. | Verfügbar bis 01.08.2017 | Quelle: Das Erste

Wahnsinn Windkraft im MDR, 08.06.2016

 

Fakten rund um Windkraft

 - Fakten Windkraft

 - Fakten juwi

 - Fakten Immobilien

 - Politikänderung Neu-Anspach?

 - Fakten Gesundheit

 - Genehmigungsverfahren RP

+++++++TICKER+++++++++

Termine:

Dankeschönfeier: 4.2.2017 ab 15 Uhr im Bürgerhaus von Neu-Anspach

 

Aktueller Hinweis:

Alle Unterlagen zum Teilplan Erneuerbare Energien (TPEE) Südhessen jetzt online

 

TV-Tipp:

"Report Mainz" / Dienstag, 26. Juli 2016, 21.45 Uhr im Ersten:
"Windkraft um jeden Preis": Wie Lobbyisten um Milliarden-Subventionen kämpfen

 

Anwohner stehen im Windräder-Wald

mdr Umschau vom 25.11.14

 

Mehr Windräder im Südwesten

Pro & Contra am 19.11. um 22.00 Uhr im SWR Fernsehen

 

Report Mainz: Warum Öko-Energie für Stadtwerke oft ein Verlustgeschäft ist

ARD vom 23.09.14

 

Sprengstoff rettet leben

(ab der 6.min aber auch schon vorher)

galileo.tv vom 07.09.2015

 

NEWS

03.12.2016: Presse Dtschl

02.12.2016: Presse Dtschl

01.12.2016: Presse Dtschl

30.11.2016: Presse Dtschl + UA

29.11.2016: Presse Dtschl

28.11.2016: Presse Dtschl

27.11.2016: Presse Dtschl

26.11.2016: Presse Dtschl

25.11.2016: Presse Dtschl

24.11.2016: Presse Dtschl

23.11.2016: Presse Dtschl

22.11.2016: Presse Dtschl

21.11.2016: Presse Dtschl

20.11.2016: Presse Dtschl

19.11.2016: Presse Dtschl

18.11.2016: Presse Dtschl

17.11.2016: Presse Dtschl

16.11.2016: Presse Dtschl

15.11.2016: Presse Dtschl

14.11.2016: Presse Dtschl

13.11.2016: Presse Dtschl

12.11.2016: Presse Dtschl

 

 +Ende TICKER+

 

Begrüßenswert:

Neue Formel für Bewertung des Landschaftsbildes entwickelt im Zuge von Windkraftanlagen

nano (3sat) vom 24.06.14 - TV

 

Sehr lesenswert:

Rede anläßlich der Demonstration im Rheingau gegen Windräder (19.7.14)

 

Sehenswert:

Aktueller Infofilm von Frontal 21 zum Thema Windräder im Soonwald und politischen Kräften

WetterOnline
Das Wetter für
Neu Anspach
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bürgerinitiative N.o.W.! Naturpark ohne Windräder in Neu-Anspach 2013